change plans, wash hands!

30. März 2020: Als vor zwei Monaten Roger über die steilen Pässe der Sierra Nevada de Santa Marta kletterte, hatte ich oft Angst, er würde mitten durchbrechen. Timm beruhigte mich jedes Mal, erklärte immer wieder Rogers Bauweise, nämlich, dass er sich verdrehen muss, und es ein gutes Zeichen ist, wenn sich Führerhaus und Wohnkoffer in…

Read more change plans, wash hands!

Nach 20 Monaten auf Reisen: gestrandet in Ecuador/Ibarra

 ( 19. März 2020) Ohrenbetäubendes Vogelgezwitscher reißt mich aus einem tiefen traumlosen Schlaf. Vor meinem Fenster schwirren Kolibris zwischen den gelben Blumen einer Hecke, für die ich noch keinen Namen habe. Für vieles fehlen mir derzeit die Worte. Die Spitze des Hügels vor dem Fenster ist in milchigen Dunst gehüllt, eine Agavenblüte zeichnet scharfe Schatten…

Read more Nach 20 Monaten auf Reisen: gestrandet in Ecuador/Ibarra

Flucht aus Kolumbien

Es gibt Momente, da kann sich der Eiffelturm hinter meiner Furcht verstecken. Genau jetzt ist so einer. Wir sind den ganzen Tag der Panamericana durch das landschaftlich reizvolle Valle de Cauca gefolgt. Dicht bewachsene Hügel, Baumwollfelder, schäumende Flüsschen, hübsche Dörfer. Aber immer wieder auch Militärkontrollen, aufgestapelte Sandsäcke am Straßenrand hinter denen blutjunge Soldaten stehen, salutieren.…

Read more Flucht aus Kolumbien

Direction North

Our journey from Cape Town to Kiel